Das Museums Sommerfest 2009: Spritzige Spiele, Flohmarkt für alle und noch viel mehr

Das Museum der Stadt Schwabmünchen lud auch heuer wieder ein zum großen Familienfest - nicht nur für Familien. Diesmal stand es vor allem unter dem Motto "Wasser". Neu in diesem Jahr: "Kram und Krempel"!

Sommerfest 2009 Logo

500 Besucher und Besucherinnen hatten in drangvoller Enge zwischen Kuchenbuffet, Wasserquiz, Mittelaltermusik, Knopfkettenstand, Papierbemusterung, Flohmarkt und bei der Museumsrallye ihren Spaß!

 

 

Das Wasserwerk Schwabmünchen bot an:

Infos rund um unser Wasser

dazu

Ein Wasserquiz

Wasser - Experimente

Eine Probiertheke - schmeckt jedes Wasser gleich?

Eine Mal - Ecke für die Kleinen

Und einen Wasser - Parcours!

 

Doch ging es beim Sommerfest nicht ausschließlich um das nasse Element.

 

Monika und Mareike Meinlschmidt zeigten, wie sie wunderschöne Ketten aus Knöpfen erschaffen.

Sie boten auch originelle Knopf - Ketten zum Kauf an.

 

Maria Verburg erklärte, wie ihre herrlichen Handtaschen aus Papier entstehen und wie sie Papier edel bemustert.

 

Kleinere Besucherinnen und Besucher konnten sich an der Bastelstation eine Tasche aus Papier selber machen!

 

Um 15h gab es muntere Töne aus der Vergangenheit: die Vielsaiter spielten Tanz- und Volksmusik aus 6 Jahrhunderten. Auf Instrumenten, die Drehleier, Schlüsselfidel, Dulcimer, Hümmelchen und Zister heißen.

 

Noch eine Besonderheit in diesem Jahr:  Kram und Krempel -  ein privater Floh- und Tauschmarkt!

In der Ferdinand - Wagner - Galerie fand ein privater Flohmarkt . Da dies ein Museumsfest war, sollten Sachen angeboten werden, die älter als 10 Jahre waren. Bei Kindern, die Dinge aus ihrem Besitz verkaufen oder tauschen wollten, mussten es nur 5 Jahre sein.

 

Und natürlich, wie jedes Jahr, Spaß für Hirn und Füße: die Museumsralley! Eine Rätseltour für Kleine, eine für "Mittlere"  und eine für Große standen zur Auswahl. Es gab super Preise zu gewinnen!

Das Museum dankt herzlich den Sponsoren!

 

Für Bewirtung mit Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken sorgten der Katholische Frauenbund und der Elternbeirat der Grundschule.

 

drucken nach oben