Ein Auto überschlägt sich, anderes rammt Polizeiwagen 07.06.2015

Verkehrsunfall 06.06.2015

Nach einer heftigen Karambolage in Schwabmünchen landete dieses Auto auf dem Dach, ein anderes drehte sich fast ein ganzes Mal um die eigene Achse, und das war nicht der einzige Unfall am Wochenende in der Stadt. Ein Missgeschick ereilte zudem eine Polizeistreife in Königsbrunn.

Schwabmünchen/ Königsbrunn

Ein Auto überschlägt sich, anderes rammt Polizeiwagen

 In Schwabmünchen biegt ein Traktor ab, während er überholt wird. In Königsbrunn staunen Streifenbeamte

 

Drei ungewöhnliche Unfälle registrierte die Polizeiam Wochenende. Schwere Verletzungen gab es dabei offenbar zum Glück keine.

 

Am Samstagvormittag gegen 10 Uhr übersah der Fahrer eines VW Polo beim Einfahren von der Albert-Einstein-Straße auf die Schwabmünchner Westumfahrung (A30) einen aus westlicher Richtung kommenden Dacia Sandero. Dieser hatte laut Polizei, trotz angepasster Geschwindigkeit keine Möglichkeit mehr zu bremsen oder auszuweichen. Der Aufprall war so heftig, dass sich der Polo dabei fast einmal um die eigene Achse drehte und der Dacia gut 20 Meter weiter auf dem Dach landete. Zwar wurden alle Fahrzeuginsassen zur Kontrolle in die Bobinger Wertachklinik gebracht, nach Angaben der Polizei wurde glücklicherweise niemand ernsthafter verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von circa 13000 Euro.

 

Auto von der Straße geschleudert

 

Bereits in der Nacht zum Samstag wurden gegen 21.45 Uhr zwei Frauen in einem Pkw bei einem Unfall auf der Kreisstraße A16 bei Schwabmünchen zwischen dem Kreisverkehr bei der Feuerwehr und der Wertachbrücke leicht verletzt. Laut Polizei hatte die Fahrerin eines Toyota Yaris auf Höhe des Umspannwerkes eine vorausfahrende landwirtschaftliche Zugmaschine überholt. Während des Überholvorgangs wollte der Führer der Zugmaschine nach links in einen Feldweg abbiegen. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge schleuderte der Pkw von der Fahrbahn. Die beiden Frauen wurden ins Krankenhaus nach Bobingen gebracht. Zeugenhinweise erbittet die Polizei Schwabmünchen, Tel. 08232/ 9606-0.

 

Alkoholfahrt endet im Heck von Streifenwagen

 

Das Heck eines Streifenwagens der Polizei rammte ein Autofahrer in der Landsberger Straße in Königsbrunn. Die Beamten waren in der Nacht zum Sonntag gegen 2 Uhr gerade dabei einem Anruf nachzugehen, wonach ein Einbrecher unterwegs sei. Der Hinweis hatte sich gerade als Fehlalarm entpuppt, als sie feststellten, dass in der Zwischenzeit ihr am Fahrbahnrand geparkter Streifenwagen angefahren worden war. Trotz gut beleuchteter Straße war laut Polizei ein 55-Jähriger mit seinem Pkw gegen das Heck gefahren.

Bei der Verkehrskontrolle konnte die Unfallursache schnell geklärt werden: Der Fahrer hatte sich mit einer Atemalkoholkonzentration von über zwei Promille hinters Steuer gesetzt. Nach der Entnahme einer Blutprobe und der Beschlagnahme seines Führerscheines durfte der Unfallverursacher die restliche Nacht in einer Ausnüchterungszelle der Polizei verbringen. Am Streifenwagen entstand ein Sachschaden von etwa 2000 Euro. (pit/krup

 

drucken nach oben