Erinnerungsstücke

Zweite Ausstellung zum 50jährigen Stadtjubiläum ( 02. 07. bis 19. 10. 2003 )

Plakat-Erinnerungsstücke
Die zweite Ausstellung des Museums zum fStadtjubiläum 2003 widmete sich Objekten, die Ausstellungseinblickin der fünfzigjährigen Stadtgeschichte irgendwann einmal eine Rolle spielten.

Es wurden einzelne „Erinnerungsstücke" ausgewählt, die im kollektiven Gedächtnis der Stadt verankert sind, und die bei vielen Schwabmünchnerinnen und Schwabmünchnern auch eigene „Erinnerungs - Stücke" wachriefen.

So waren zum Beispiel die Fackel, die mit dem olympischen Feuer 1972 durch Schwabmünchen getragen wurde und das Medaillon des Prinzregenten Luitpold zu sehen, das 1999 von seinem Standplatz im Luitpoldpark entwendet worden war. Es gab eine Wiederbegegnung mit der Uhr, die einer Vielzahl von Schwabmünchnern bis zum Jahr 2000 in der Gaststätte „Rosenau" die Polizeistunde angezeigt hatte.

 

Die Amtsrobe des Standesbeamten der Stadt Schwabmünchen, getragen bis Ende der 1970er Jahre, war ebenso Teil der Ausstellung wie ein Hinweisschild aus der Leonhard-Wagner-Gesamtschule.

Das erste Toilettenhäuschen aus dem ersten Bierzelt beim Michaelimarkt 1963 konnte in Augenschein genommen werden, ein Programm des Circus Fischer, der bis 1962 sein Winterquartier an der heutigen Landsberger Straße unterhielt, das Schwabmünchner Landratsamt - Schild und und und...Ausstellungsdetail

 

Der Ausstellung angegliedert war ein Raum, dessen Vitrinen den Leihgaben aus dem Besitz von Besuchern und Besucherinnen vorbehalten war. Diese konnten Objekte aus den vergangenen 50 Jahren bringen, die für sie persönlich besondere Bedeutung besaßen.

 

 

drucken nach oben