Verfahren zu Förderung von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern gemäß Breitbandrichtlinie vom 09. Juli 2014 ("Höfebonus")

Der Freistaat Bayern strebt mit der Ausdehnung seines Förderprogramms einen weiteren Ausbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in Bayern mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) an.

 

Ein besonderer Fokus beim „Höfebonus“ liegt auf einem hohen Anteil zukunftssicherer Glasfaseranschlüsse in die Gebäude (FTTB). Gemäß den EU-Leitlinien ist eine Förderung jedoch nicht möglich, wenn ein Gebiet bereits mit mindestens 30 Mbit/s erschlossen ist.

 

Für alle Fragen rund um das Thema Breitband steht Ihnen der Breitbandpate Matthias Böck der Stadt Schwabmünchen als Ansprechpartner zur Verfügung.

 

drucken nach oben