OSTER-EIER und DAS EI – PHOTOGRAFISCHE GEDANKEN von Maria Reichenauer

( 10. 04. 2011 bis 29. 06. 2011 )

Plakat Oster-Eier

Nach 15 Jahren „Ostereier - Abstinenz" war es wieder so weit. Das Museum der Stadt Schwabmünchen füllte seine Vitrinen, um eine Vielfalt kleiner Kunstwerke zu präsentieren:
Ostereier, in den verschiedensten Techniken geschmückt und gestaltet.

Zu entdecken war die Geschichten von Peter Hase - von Monika Sedelmaier in Aquarellmalerei auf's Ei gebannt. Es gab Eier, die aussahen wie aus Spitze - von Heinz Zweng mit langjähriger Erfahrung aus der Schale gefräst.
Freuen konnte man sich an den Miniaturen von Christiane Xeroudakis, diesmal auf Ei statt auf Leinwand oder Karton.
Eier in Wachstechnik verziert, gebatikt, beklebt, bemalt; Eier aus Metall, aus Plastik, aus Papier oder aus Ei - von der Wachtel bis zum Strauß.
Die Ausstellung bot eine weite Palette vom Kinder-Ei zum Künstler-Ei.
Gemeinsam war ihnen allen, dass sie in „Osterwerkstätten" und Eiersammlungen in und um Schwabmünchen gefunden wurden.
Sie stammten aus den Werkstätten bzw. Sammlungen Kuhfittig, Reiter, Schaffrath, Scherz, Sedelmaier, Striedl, Thieler-Küchle und Xeroudakis.


Die Galerie der Stadt Schwabmünchen fügte all dem jedoch noch ein besonderes „Schmankerl" hinzu.
Parallel zu den gestalteten Eiern zeigten wir Fotografien des österlichen Symbols in seiner ungeschmückten Form:
Das Ei - fotografische Gedanken und Perspektiven von Maria Reichenauer.

drucken nach oben