Sakrale Skulptur

Die überregional bedeutende Sammlung religiöser Skulpturen aus dem 15. bis 18. Jahrhundert

Sakrale Skulptur - Madonna von Luidl
  

Skulpturen aus dem 15. Jahrhundert bis zum 18. Jahrhundert sind hier zu sehen. Das Sammlungsgut des Museums beschränkt sich dabei nicht auf Figuren aus dem engeren Schwabmünchner Raum. Gemäß seiner Funktion als Museum für den ganzen BezHeiliger Nikolaus, um 1480irk galt als Vorgabe für die Sammlungsarbeit stets - neben qualitativen Kriterien - auch die überregionale Bedeutsamkeit der Kunstwerke.

Ein Beispiel stellt hier die Figur des Heiligen Nikolaus aus der Zeit um 1480 dar, die im 19. Jahrhundert überfasst wurde.

 

 

 

Neben Skulpturen aus dem 15. und 16. Jahrhundert setzt die Ausstellung einen weiteren Schwerpunkt bei den Werken der Holzbildhauer - Familie Luidl.

Lorenz Luidl ( um 1645 - 1719 ), Sohn des Meringer Bildhauers Michael Luidl, war der Begründer der „Dynastie". Er wurde Landsberger Bürger und war dort seit 1699 Mitglied des Äußeren Rates. In Landsberg betrieb er auch seine Werkstatt.

Lorenz Luidl und seine Söhne Ferdinand, Stephan, Johann und Sebastian arbeiteten für zahlreiche Kirchen und Gemeinden im oberbayerischen und bayerisch-schwäbischen Raum.

Kaum eine Künstlerwerkstatt in Bayern kann so viele Arbeiten nachweisen wie die der Luidl. Allein im Landkreis Landsberg konnten ihr 600 Holzskulpturen zugewiesen werden, im Altlandkreis Schwabmünchen rund 90 Werke.

Das Museum zeigt Arbeiten von Lorenz Luidl, sowie von Stephan, Johann und Ferdinand Luidl, dessen „Madonna mit dem Blumenkranz" aus dem Jahr 1730 auf unserem Leitfoto zu sehen ist.

 

Hausmadonna, um 1770

 Neben den überregional bedeutsamen Werken finden sich jedoch im Museum auch Skulpturen, die vor allem für Schwabmünchen und

seine engere Umgebung wichtig waren, wie z.B. die Hausmadonna vom Südgiebel des Gasthofes „Goldener Engel" in Schwabmünchen aus der Zeit um 1770, die beim Luftangriff am 4. März 1945 ihren Sturz ausPalmesel, 1750 großer Höhe relativ unbeschadet überstand.

 

 

 

 In die Kategorie der eher regional orientierten, jedoch nicht weniger interessanten Exponate gehört die Holzskulptur „Christus auf dem Palmesel" von 1750. Der Schwabmühlhauser Palmesel wurde bei Palmsonntagsumzügen mitgeführt.

 

drucken nach oben