Schwabmünchen sammelt

Von 29.11.2015 bis 03.04.2016

Schwabmünchen sammelt

Nach einer sehr gut besuchten Eröffnung mit Musik aus der Liedersammlung der SingGoldies, gesammelten Leckereien von Naumann und einem Besuch der BR-Abendschau aus München konnten sich die zahlreichen Besucherinnen und Besucher ansehen, was sich so alles für die Ausstellung "angesammelt" hatte.

Ein abwechslungsreiches Potpourri war da zusammengekommen.

 

Sammeln - bloß ein Hobby?

Wer es nicht kennt, das Spähen nach Stücken, die noch in der Sammlung fehlen, das Erjagen des Ersehnten, die Freude, wenn man findet, was man lange suchte und das Glück beim Einsortieren des Errungenen, - wer das nicht kennt, wird nicht nachvollziehen können, dass Sammeln mehr ist als nur ein x-beliebiger Zeitvertreib.

Sammeln ist oftmals eine Leidenschaft, und dies manchmal sogar lebenslang.

 

In Schubladen und Schränken in und um Schwabmünchen verstecken sich zahlreiche solcher Sammlungen, gehegt und geliebt von ihren Besitzerinnen und Besitzern. Doch leider meist nur einem kleinen Kreis Interessierter zugänglich.

Wir haben gefragt, ob Sammlerinnen und Sammler bereit sind, ihre Sammlungen, bzw. Teile davon, für eine Ausstellung im Museum zur Verfügung zu stellen. 

Nun präsentieren wir 25 Privatsammlungen - von historischen Kameras zu exotischen Pfefferstreuern, vom Jungsammler bis zum langjährigen Sammel-Profi.

 

Die Ausstellung zeigte Stücke aus den Sammlungen Burkart, Deistung, Echter, Eggert, Frey, Friesenegger,  Hund, Jauer, Kappelmeier, Leistle, Leitl, Machalke,  Missenhardt, Niehaus, Scherle, Schuh-Hofer, Stieger und Unold.
Das Museum dankt den Leihgeberinnen und Leihgebern. 

 

Auf unserer Facebookseite haben wir Fotos aus der Ausstellung für Sie bereitgestellt.

 

drucken nach oben