Weihnachtsdesign

Alltagsobjekte im Weihnachtskleid ( 06. 12. 2005 bis 08. 01. 2006 )

Weihachtsdesign
Wenn es weihnachtet, verwandelt sich so mancher Haushalt.

 

Die Fenster schmücken sich mit Lichterketten, rote Weihnachtssterne mischen sich unter die Hydrokultur, der Adventskranz bezieht seinen Platz auf dem Esszimmertisch.

Doch dies ist schon längst nicht mehr alles, was engagierte „Weihnachter" tun können, um der weihnachtlichen Jahreszeit ihren Tribut zu zollen. Was ist mit der Eieruhr? Oder mit den Hausschuhen? Sollte nicht auch die Bettwäsche ein wenig am weihnachtlichen Glanz teilhaben? Und warum nur Engel ins Fenster hängen, wenn man mit einem weihnachtlichen Gardinenaustausch dem Fenster die „ultimative Festnote" geben kann?

 

 

 

 

 

Blick in die Schreibwaren-Vitrine

Weihnachtsfreude scheint vielfältige Ausprägungen zu haben - vielleicht feiert ja mancher lieber mit Weihnachtskrawatte um den Hals die Geburt Christi. Um die geht es nämlich bei diesem Fest. Und das sollten wir nicht vergessen - zwischen Weihnachtszahnbürste, Weihnachtsschaumbad und Weihnachtskugelschreiber!

 

 

 

 

 

 

In einer kleinen, amüsanten Ausstellung zeigte das Museum der Stadt Schwabmünchen Alltagsobjekte im Weihnachtskleid - vom Weihnachtsschlafsack über die weihnachtliche Handy-Schale und den weihnachtlichen Zollstock bis zum weihnachtlichen Toilettenpapier.

 

 

Vitrine mit Tassen, Spielzeug, Kissenbezügen und einem Schlafsack im Weihnachtsdesign

 

 

 

Detail aus der Ausstellung Weihnachtsdesign

drucken nach oben