Angebranntes Essen löst Alarm aus 09.05.2017

Brand in Schwabmünchen 08.05.2017

Angebranntes Essen war der Grund für einen Einsatz der Schwabmünchner Feuerwehr.

Schwabmünchen

Angebranntes Essen löst Alarm aus

Feuerwehr rettet schlafenden Mann aus verrauchter Wohnung.

 

Schlimmeres verhindert hat am Montagabend ein Rauchmelder in Schwabmünchen. Bewohner eines Mehrfamilienhauses „Am Ziegelstadel“ waren auf dessen lautes Alarmsignal aufmerksam geworden und hatten die Feuerwehr alarmiert.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Schwabmünchen rückte daraufhin mit 20 Kräften und vier Fahrzeugen an. Das Warnsignal kam aus einer Wohnung im ersten Stock. Inzwischen trat auch Rauch durch ein offenes Fenster aus. Ein Angriffstrupp der Feuerwehr drang unter schwerem Atemschutz in die Wohnung ein. Dort fanden die Einsatzkräfte einen Bewohner tief schlafend vor und brachten ihn ins Freie. Er wurde durch den ebenfalls alarmierten Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung vor Ort behandelt.

 

Rauchmelder müssen in allen Häusern angebracht sein

 

Im Gebäude wurden durch die Feuerwehr angebrannte Speisen auf dem eingeschalteten Herd als Ursache für die Rauchentwicklung ausgemacht und entfernt. Mit einem Belüftungsgerät der Feuerwehr wurde die Wohnung wieder rauchfrei gemacht und anschließend ohne größere Schäden an weitere inzwischen zurückgekehrte Bewohner übergeben.

Die Feuerwehr weist darauf hin, dass ab dem 1. Januar 2018 in allen Häusern Rauchmelder angebracht werden müssen. Die Feuerwehr sollte stets über die Notrufnummer 112 alarmiert werden. Der Einsatz der Feuerwehr ist in jedem Notfall kostenfrei. (SZ)

drucken nach oben