Ausbildung - Gute Vorbereitung auf den Ernstfall.

Übung Brandcontainer

Die Möglichkeiten, sich in einer Freiwilligen Feuerwehr ehrenamtlich zu engagieren und ausbilden zu lassen sind genau so vielfältig wie ihre Tätigkeitsfelder.

Der Gesamtübungsplan der Feuerwehr Schwabmünchen weist jährlich fast 170 Angebote für Übungen, Fortbildungen und Schulungen auf. Die Feuerwehrangehörigen investieren damit gesamt ca. 6.500 Ausbildungsstunden pro Jahr. Für jeden aktiven Feuerwehrdienstleistenden in Schwabmünchen werden neben den Gruppenübungen auch Unterrichte in Einsatztaktik, die Fortbildung im Bereich Erste-Hilfe, Zugübungen mit realistischen Einsatzszenarios oder auch Schwerpunktausbildungen in Eisrettung oder Absturzsicherung und vieles mehr angeboten.

Jeder Atemschutzgeräteträger leistet zum regulären Übungsdienst noch zwei vorgeschriebene Atemschutzübungen, um seine Sicherheit im Einsatz zu gewährleisten.

Zusätzlich zur laufenden Ausbildung finden in Schwabmünchen regelmäßig Grundausbildungslehrgänge wie die modulare Truppausbildung statt.

Weiterführend steht allen Mitgliedern auch die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger, Maschinist für Löschfahrzeuge bzw. Drehleitern oder zum Gruppen- bzw. Zugführer offen.
Die Führungslehrgänge finden zentral an den staatlichen Feuerwehrschulen statt. Die eigentlichen Kenntnisse werden dann in der laufenden Ausbildung und im praktischen Anwenden der Fähigkeiten in Schwabmünchen vertieft.

Für die Ausbildung in Schwabmünchen sind neben den Gruppenführern - die ihre jeweilige Löschgruppe selbständig ausbilden - auch Kameraden aus den verschiedenen Sachgebieten wie Erste-Hilfe, Atemschutz, Maschinistenausbilder usw. zuständig. Diese Fachleute auf ihrem jeweiligen Gebiet unterweisen die Mannschaft zusätzlich in Unterrichten oder praktischen Übungen.
Um für die nötige Praxisnähe der Ausbildung zu sorgen, stehen den Ausbildern vom Unterrichtsraum mit Laptop und Beamer, über Schrottfahrzeuge zum Üben von Verkehrsunfällen, bis hin zu Übungspuppen, Attrappen von Gasflaschen und Gefahrgutbehältern, vielfältige Mittel zur Verfügung.

Ein Aushängeschild der Feuerwehr Schwabmünchen ist zusätzlich die Atemschutzausbildung.
Im Dachgeschoß des Gerätehauses befinden sich drei Kriechstrecken mit eingebauten Hindernissen, die von den Geräteträgern bewältigt werden müssen.

Mehrere Ergometer und eine Endlosleiter simulieren die körperliche Anstrengung im Einsatz.
Daneben kann in einer Zwei-Zimmer-Wohnung, die von den Ausbildern verraucht und mit Licht- und Geräuscheffekten bespielt wird, das Suchen von Personen und deren Rettung unter Realbedingungen geübt werden.
Auch der Brandcontainer der Feuerwehr Schwabmünchen, in dem die Atemschutzgeräteträger an das Feuer und mögliche Rauchgasdurchzündungen gewöhnt werden, hat in der Ausbildung einen hohen Stellenwert eingenommen und ist weit über die Landkreisgrenzen hinaus eine Besonderheit. Bei realen Brandeinsätzen zeigten sich durch diese Ausbildung bereits große Erfolge in der Verbesserung der Brandbekämpfung und beim Verringern des Löschwasserschadens.

In Schwabmünchen werden regelmäßig auch Kameraden von Feuerwehren aus dem näheren Umkreis ausgebildet. Diese Möglichkeit wird von den umliegenden Gemeinden sehr geschätzt, weil die gemeinsame Ausbildung auch die Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren im Einsatz verbessert.

Übung Bus
Mit Lufthebekissen wird die Befreiung einer Person unter einem Bus geübt.

CSA-Übung
Gewöhnungsübung für den Einsatz mit Chemieschutzanzügen.

Drehleiterübung
Abendliche Anleiterübung für Drehleitermaschinisten am Schlauchturm.

Eisrettungsübung
Eisrettungsübung an einem zugefrorenen Weiher.

drucken nach oben