Ergänzung zum Artikel "Jeder Wassertropfen zählt" in der Schwabmünchner Allgemeinen vom 11.11.2016

ERGÄNZUNG zum Artikel:

Die Umstellung aller Wasserzähler in Schwabmünchen auf die neue Generation basiert auf den im Artikel genannten Gründen.

Von den im Artikel genannten Umbaumaßnahmen sind allerdings nicht alle Haushalte und Kunden betroffen. Ein kostenpflichtiger Umbau wird nur dann nötig, wenn in einer bestehenden Hausinstallation die vorgeschriebene Wasserzähler-Garnitur fehlt. Diese Wasserzähler-Garnitur hält den Wasserzähler spannungsfrei und ermöglicht den reibungslosen Einbau und späteren Wechsel des Wasserzählers. Die Wasserzähler-Garnitur ist seit 1988 vorgeschrieben und wird in Schwabmünchen bei neuen Hausanschlüssen bereits seit 1990 eingebaut. Sie besteht aus zwei Absperrventilen, einem metallischen Haltebügel, zwei Zählerverschraubungen und einem notwendigen Längenausgleichsstück.

Die Nachrüstung betrifft deshalb nicht alle Kundenanlagen, sondern nur die Anschlüsse, die noch nicht über eine solche Wasserzähler-Garnitur verfügen.

Wenn Ihre Hausinstallation bereits über eine Wasserzähler-Garnitur verfügt, sind keine Umbaumaßnahmen nötig. Den Einbau des neuen Wasserzählers übernimmt dann das Wasserwerk ohne zusätzlichen Kostenaufwand für den Kunden!

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Veröffentlichungen im Internet des Wasserwerkes Schwabmünchen. Außerdem erhalten Sie gerne weitere Auskunft bei Ihrem Wassermeister Udo Dehne.

drucken nach oben