Feldstadel brennt nieder 18.06.2017

Brand in Birkach 17.06.2017

Nichts mehr zu retten gab es bei diesem Freilandstadel, der am Samstag nördlich von Birkach abgebrannt ist.

Birkach

Feldstadel brennt nieder

Bei dem Brand bei Birkach werden Maschinen und Heu dabei zerstört. Der Schaden wird auf 75000 Euro geschätzt. Von Christian Kruppe

 

 

Gut sieben Stunden nach der Sirenenprobe am Samstagmittag heulten in den Schwabmünchner Ortsteilen Birkach und Klimmach wie auch im nahen Mickhausen erneute die Sirenen. Grund dafür war ein brennender Feldstadel nördlich des Birkacher Ortsrands.

 

Obwohl die Birkacher Feuerwehr schnell vor Ort war, konnte der Stadel samt Inhalt nicht mehr gerettet werden. „Als wir am Brandort ankamen, stand der Stadel schon lichterloh in Flammen“, berichtet Birkachs Feuerwehrkommandant Josef Huber.

 

Unterstützt wurde die Birkacher Feuerwehr von den Wehren aus Klimmach, Mickhausen und Schwabmünchen. Insgesamt waren somit rund 80 Feuerwehrmänner mit neun Fahrzeugen vor Ort. Dazu kamen mehrere Rettungswagen. Zur Löschwasserversorgung mussten Schlauchleitungen über eine Strecke von mehr als hundert Meter verlegt werden, unter anderem zur nahe gelegenen Schwarzach.

 

 

Landwirtschaftliche Geräte und Heu verbrannt

 

In der mehr als 100 Quadratmeter großen Scheune befand sich neben landwirtschaftlichen Geräten auch eine größere Menge Heu. Die schwelenden Heuballen wurden im Zuge der Löscharbeiten mit einem Frontlader und einem Bagger aus der Scheune geholt und dann von der Feuerwehr abgelöscht.

Die Brandursache ist vorerst ungeklärt, der Brandort wurde an die Kriminalpolizei Augsburg für weitere Ermittlungen übergeben. Der beim Brand entstandene Sachschaden wird von der Polizei mit etwa 75000 Euro angegeben.

drucken nach oben