Herrenloses Rad und Kleidungsstücke führen zu Suchaktion 01.07.2017

Feuerwehr im Einsatz

Schwabmünchen


Herrenloses Rad und Kleidungsstücke führen zu Suchaktion


Ein in der Nähe der Wertach abgestelltes BMX-Rad und Kleidung in Ufernähe haben am Freitag zu einer groß angelegten Suchaktion in Schwabmünchen geführt.

 

Wie die Polizei mitteilt, hat ein Passant am Freitag gegen 17.45 Uhr ein seit mindestens zwei Stunden an der Wertach abgestelltes Kinderrad gemeldet. Einsatzkräfte haben laut Polizei außerdem am Westufer der Wertach, ca. 1000 Meter südlich der Schwabegger Straße, in unmittelbarer Ufernähe saubere Kinderkleidung und Kopfhörer gefunden.
Weil ein Unglücksfall vor Ort nicht ausgeschlossen werden konnte, seien zahlreiche Suchkräfte alarmiert worden. Beide Uferseiten wurden laut Polizei zwischen den Schleusen Gennach und Mittelstetten abgesucht. Außerdem sei die Wertach selbst vom Ufer aus, aus Booten und mit einem Hubschrauber abgesucht worden.

 

Im Einsatz waren die Feuerwehren Schwabmünchen und Schwabegg, die Kreisbrandinspektion mit ca. 45 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit 15 Kräften und einem Hubschrauber sowie 35 Personen der Wasserwachten aus Haunstetten, Königsbrunn, Bobingen, Schwabmünchen und Kaufering mit Einsatzleitung.
Herrenloses BMX-Rad: Suche erfolglos eingestellt
Gegen 19.30 Uhr sei die Suche dann erfolglos eingestellt worden. Wo das Rad und die Kleidung herkommen, ist nach wie vor nicht geklärt. Sie werden laut Polizei bis auf weiteres als Fundgegenstände behandelt.
Erst vor Kurzem habe es eine Übung mit ähnlichem Szenario gegeben. Die Zusammenarbeit der Einsatzkräfte aus den unterschiedlichen Organisationen sei daher schnell und reibungslos erfolgt. AZ

drucken nach oben