Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Schwabmünchen  |  E-Mail: rathaus@schwabmuenchen.de  |  Online: http://www.schwabmuenchen.de

Bericht aus der Stadtratsitzung vom 11.03.2008

  1. Haushalt 2008; Erlass der Haushaltssatzung einschl. Haushaltsplan, Finanzplan 2007 - 2011

    Der Haushaltsplan-Entwurf 2008 wurde in den Hauptausschuss-Sitzungen vom 29.01.2008 und 12.02.2008 vorberaten.

    Die Haushaltsrede von Erstem Bürgermeister Neumann finden Sie weiter unten unter Downloads.

    Der Stadtrat stimmte dem Erlass der Haushaltssatzung einschl. Haushaltsplan und Finanzplan 2007 - 2011 einstimmig zu. Das Haushaltsvolumen beträgt insgesamt 28,7 Mio ¤, davon im Verwaltungshaushalt 19,8 Mio ¤ und im Vermögenshaushalt 8,9 Mio ¤.

  2. Bildung der Haushaltsreste aus dem Haushaltsjahr 2007

    Der Stadtrat beschloss, Haushaltsausgabereste in Höhe von 1.517.500 ¤ und Haushaltseinnahmereste in Höhe von 408.000 ¤ in das Haushaltsjahr 2008 zu übertragen.

  3. Sanierung der Stadtbücherei;
    Ausstattung der Bücherei mit einem Selbstverbuchungs-Terminal;
    Genehmigung einer überplanmäßigen Ausgabe

    Im Rahmen der Sanierung der Stadtbücherei wurden die Medien mit einem RFID-System ausgestattet. Ein Vorteil dieses Systems ist eine einfachere und schnellere Verbuchungsmethode. Die Medien müssen nicht mehr einzeln per Scan verbucht werden, sondern können durch das Funksystem der RFID verbucht werden.

    Eine sinnvolle Erweiterung des RFID-Systems könnte durch ein Selbstverbuchungs-Terminal erfolgen. Durch dieses Terminal ist es Büchereinutzern möglich, ihre Medien selbst auszuleihen. Die Kosten hierfür betragen insgesamt 17.255 ¤. Seitens der Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen wurde ein Zuschuss in Höhe von 40 - 50 % signalisiert. Für den Betrieb des Terminals fallen laufende Kosten in Höhe von ca. 1.500 ¤ an. Die jährlichen Gesamtkosten des Selbstverbuchungs-Terminals (Abschreibung, kalk. Verzinsung, laufende Kosten) entsprechen ca. 3,5 Wochenarbeitsstunden einer Büchereikraft.

    Pro Woche werden für die reine Ausleihe von Medien ca. 13,5 Stunden Arbeitszeit aufgewandt. Es wird davon ausgegangen, dass durch die Installation des Selbstverbuchungs-Terminals mindestens 3,5 Wochenarbeitsstunden weniger für die Ausleihe benötigt werden. Durch die freiwerdenden Wochenarbeitsstunden könnte die anfallende Arbeit in der Stadtbücherei im Rahmen des derzeitigen Stundenkontingentes auch weiterhin bewältigt werden. Derzeit teilweise vernachlässigte Arbeiten könnten erledigt und der Service der Stadtbücherei z. B. für die Grundschule oder die Kindergärten verbessert werden.

    Der Stadtrat beschloss die Beschaffung des Selbstverbuchungs-Terminals und genehmigte die überplanmäßige Ausgabe in Höhe von 17.255 ¤.

drucken nach oben