24 Stunden für die Bürger im Einsatz 03.04.2011

Generalsversammlung 2011

Etliche Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr wurden für langjährigen aktiven Dienst geehrt. Bürgermeister Lorenz Müller (links) und Kommandant Hubert Prechtl (rechts) gratulierten.

 

Feuerwehr

24 Stunden für die Bürger im Einsatz

Die gute Bilanz des vergangenen Jahres für Schwabmünchen: Menschen gerettet, Sachschäden in Grenzen gehalten Von Ivanka Williams-Fuhr

 

 

 

Schwabmünchen „2010 war ein normales Jahr", so fasste Kommandant Hubert Prechtl bei seinem Rückblick in der 142. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schwabmünchen im Gerätehaus die Aktivitäten der letzten zwölf Monate zusammen.

„Normal" heißt bei Prechtl: Die Wehr wurde im vergangenen Jahr zu 251 Einsätzen gerufen und hat ehrenamtlich insgesamt 13188,5 Stunden geleistet. Sie war bei Bränden, Verkehrsunfällen, Umweltschaden, Tierrettung oder Insektenbeseitigung zur Stelle - ebenso wie bei Nottüröffnungen oder Absperrdiensten. 58 Menschen konnten gerettet, zahlreiche Großschäden verhindert werden.

Diese beeindruckenden Zahlen bedeuten viel Opfer an Freizeit, oft auch zulasten der Familie", zollte Bürgermeister Lorenz Müller dem „großartigen Engagement" Respekt. Kommandant Hubert Prechtl und Vorstand Rudi Kraus versicherten: „Schwabmünchner Bürger können sich auch 2011 auf ihre Feuerwehr verlassen."

29 Brände gab es im Jahr 2010 zu löschen, bei 153 Alarmierungen wurde technische Hilfe geleistet. 51-mal rückte die Feuerwehr wegen eines Fehlalarms umsonst aus. Insgesamt wurden 3130,5 Stunden für Einsätze und 10058 Stunden für Übungen, Unterrichte, Schulungen, Arbeitsdienste und Eigenleistungen investiert.

126 aktive Mitglieder sorgen für Schwabmünchens Sicherheit

Der Feuerwehrmannschaft gehören derzeit 126 Aktive, darunter 19 Anwärter unter 18 Jahren, an. Der Verein zählt insgesamt 274 Mitglieder. Als sehr erfreulich bezeichnete Prechtl die hohe Personalstärke im 24-Stunden-Einsatzrhythmus. Eine positive Bilanz des abgelaufenen Vereinsjahrs konnte auch Feuerwehrvorstand Rudi Kraus ziehen. Teilnahmen an Festen und Umzügen, Ausflüge, Feuerwehrparty, Kameradschaftsabende oder der Einsatz bei der BR 3-Radltour rundeten den Jahresablauf ab.

Bei der Jugendfeuerwehr werden bereits in der Ausbildung „Werte wie Verantwortung, Hilfsbereitschaft, Respekt, Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und Wertschätzung des Nächsten vermittelt", sagte Jugendwart Stefan Missenhardt. Die Jugendfeuerwehr beteiligte sich wieder an vielen Projekten, wie beispielsweise am Flugtag für Menschen mit Behinderung, der Kleidersammlung „Aktion Hoffnung" oder beim 100-jährigen Jubiläum des Wasserwerks.

Bei der Jahreshauptversammlung wurden einige Vorstandsmitglieder neu gewählt. „Die Jüngeren rücken nach", freuten sich Prechtl und Kraus. Gewählt wurden Thomas Müller als zweiter Vorstand, Martina Hiller als Kassierin, Svenja Egg als stellvertretende Kassiererin sowie Daniel Wich und Christoph Kopp als Kassenprüfer.

Die nächsten Termine der Feuerwehr sind die Schafkopfmeisterschaft am Samstag, 9. April, ab 19.30 Uhr im Anbau des Gerätehauses sowie das Maifest, das am Sonntag, 1. Mai, ab 11.15 Uhr auf dem Schrannenplatz stattfindet. Die „Maibaumfreunde" der Freiwilligen Feuerwehr werden wie berichtet zum ersten Mal die Organisation und Durchführung des Maibaumfestes übernehmen

drucken nach oben