Dienst- und Generalversammlung 2010

Schwabmünchen

Tankexplosion gerade noch verhindert

Sie leistet Hilfe in Notlagen, schützt Leben und Sachwerte der Mitmenschen und gibt ein leuchtendes Beispiel bürgerschaftlichen Engagements: die Freiwillige Feuerwehr.

In der Stadt Schwabmünchen und in den Ortsteilen sind mehr als 250 Feuerwehrleute Garanten für die Sicherheit. Die Bandbreite der Hilfe ist enorm. Die Wehr ist bei Bränden, Verkehrsunfällen, Umweltschaden, Tierrettung oder Insektenbeseitigung ebenso zur Stelle wie bei Nottüröffnungen, Absperrdiensten oder Brandschutzerziehung.

Bild_Generalversammlung_2010

2009 wurde die Freiwillige Feuerwehr Schwabmünchen zu 248 Einsätzen gerufen. Durch das schnelle Eingreifen konnten 24 Menschen gerettet und zahlreiche Großschäden vermieden werden. Bei der 141. Jahreshauptversammlung in der Stadthalle zogen jetzt Kommandant Hubert Prechtl und Vorsitzender Rudi Kraus Bilanz. „Die Bürger können sich auf ihre Feuerwehr verlassen", sagten sie.

Immer mehr Einsätze für die fleißigen Feuerwehrler

Und das bei immer mehr Einsätzen: 2009 rückte die Wehr 59 Mal mehr aus als im Vorjahr. „Das Einsatzaufkommen steigt kontinuierlich an", so Kommandant Herbert Prechtl. Ein „deutlicher Aufwärtstrend" sei auch bei der Personalstärke im 24-Stunden-Rhythmus zu verzeichnen. „Die Bereitschaft und hohe Motivation der Schwabmünchner Feuerwehrleute, an 365 Tagen zu jeder Tages- und Nachtzeit alles liegen und stehen zu lassen, um in Not geratenen Menschen zur Hilfe zu eilen, ist mehr denn je vorhanden."

Zu einem der spektakulärsten Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr zählte Anfang des Jahres der Unfall auf der B 17. Ein mit 88 Schweinen beladener Anhänger eines Tiertransporters war umgestürzt, 18 Tiere wurden dabei getötet, vier weitere mussten vom Tierarzt getötet werden.

Erfolgreich bekämpft haben die Feuerwehrler unter anderem einen Vollbrand in einer Maschinenhalle in Münster, einen Waldbrand im Landkreis Unterallgäu, einen Brand im Gartenhaus neben dem Wertstoffhof Schwabmünchen sowie einen Zimmerbrand in der Römerstraße. Buchstäblich in letzter Sekunde konnte durch den schnellen und gezielten Einsatz auch eine Tankexplosion im Schwabmünchner Recyclingbetrieb verhindert werden.

Für die vielen Stunden freiwilliger Leistung zollte Bürgermeister Lorenz Müller Respekt. „Der Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr verdient unsere hohe Anerkennung", sagte er. „Die Stadt braucht die Feuerwehr ohne Wenn und Aber."

Wie Jugendwart Stefan Missenhardt berichtete, hat die Jugendfeuerwehr, die derzeit aus 18 Jugendlichen unter 18 Jahren besteht, in 2009 insgesamt 1684 Stunden Dienst geleistet, Ausbildungen, sowie Ausflüge, Ferienprogramm, Umzüge und Vorlesungen durchgeführt. Vier der zehn gewählten Mitglieder des Jugendbeirats der Stadt Schwabmünchen werden zudem von der Jugendfeuerwehr gestellt.

Im nächsten Jahr wird die Freiwillige Feuerwehr Schwabmünchen das Maibaumfest auf dem Schrannenplatz organisieren und durchführen, weil der Trachtenverein die Veranstaltung aus Personalmangel nicht mehr durchführen kann.

 

Ivanka Williams-Fuhr

drucken nach oben