Ein neues Fahrzeug für die Hiltenfinger Feuerwehr 27.10.2011

Ein neues Fahrzeug für die Hiltenfinger Feuerwehr

Gemeinderat

Ein neues Fahrzeug für die Hiltenfinger Feuerwehr

Die Neuanschaffung kostet höchstens 260000 Euro. Außerdem wurden die Buchungszeiten des Kindergartens geändert Von Ivanka Williams-fuhr

 

Hiltenfingen Das Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Hiltenfingen ist in die Jahre gekommen. Es ist 30 Jahren im Einsatz und entspricht naturgemäß nicht dem heutigen Stand der Technik. Ein neues Fahrzeug soll nun der Bevölkerung die notwendige Sicherheit bieten.

Die Neuanschaffung - ein Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 - musste nach den Vorschriften europaweit ausgeschrieben werden. Hubert Prechtl, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Schwabmünchen und Organisator der komplizierten öffentlichen Ausschreibung hat jetzt im Gemeinderat die Kriterien und das Ergebnis der eingeholten Angebote vorgestellt. Vier Firmen haben demnach ein Angebot abgegeben.

 

Als wirtschaftlich preisgünstig stellte sich das Fahrzeug der Firma Rosenbauer auf Fahrgestell der Firma MAN heraus. Die Auftragsvergabe wurde in einer nichtöffentlichen Sitzung beschlossen. „Wir sind sicher, dass die geschätzten Kosten nicht nur eingehalten, sondern voraussichtlich auch unterschritten werden", sagte Prechtl. Das neue Feuerwehrfahrzeug wurde im Vorfeld mit rund 260000 Euro beziffert, von der Regierung von Schwaben soll es einen Zuschuss in Höhe von etwa 53000 Euro geben.

 

„Wir sind mehr als dankbar für die Unterstützung der Schwabmünchner Feuerwehr und ihres Kommandanten Prechtl", betonte Bürgermeister Kornelius Griebl. „Alleine hätten wir es nicht so leicht geschafft."

 

Das neue Feuerwehrfahrzeug soll in etwa zwölf Monaten geliefert werden.

 

 

 

Auch diese Themen wurden in der Gemeinderatssitzung diskutiert

 

Stromleitung

Ein Bürger hatte um die Genehmigung gebeten, eine private Stromleitung in den öffentlichen Straßengrund verlegen zu dürfen. Dem stimmte das Gremium grundsätzlich zu, die Beratung über das dafür anfallende Benutzungsentgeld wurde in die nicht öffentliche Sitzung verlegt

.

Versicherungen

Die bestehenden Sachversicherungen der Gemeinde wurden jetzt in einen Sammelversicherungsvertrag zusammengelegt. Zusätzlich mit aufgenommen wurde eine Sturm- und Hagelversicherung der Gebäude. Der erweiterte Versicherungsschutz inklusive der Neubauten (Bauhof, Feuerwehrhaus) schlägt nun mit rund 4600 Euro, etwa 1300 Euro mehr als bisher zu Buche.

 

Kindergartengebühren

Die Gebührensatzung wurde jetzt an das Buchungsverhalten und die Belegung im Kindergarten angepasst. Geändert wurden lediglich die Buchungszeiten, nicht aber die Gebühren. Bei einer Buchungszeit von drei bis vier Stunden werden 57 Euro, bei vier bis fünf Stunden 63 Euro, bei fünf bis sechs Stunden 69 Euro, bei sechs bis sieben Stunden 75 Euro und bei sieben bis acht Stunden Buchungszeit 81 Euro fällig.

Diese Sätze gelten auch für Kinder unter drei Jahren. Im Hiltenfinger Kindergarten werden derzeit etwa fünf Kleinkinder unter drei Jahren betreut. Das Spielgeld beträgt 3,50 Euro.

drucken nach oben