Feuerwehr und Gäste lassen nichts anbrennen 28.02.2011

Feuerwehrparty 2011

Fasching „Brandheiß"

Feuerwehr und Gäste lassen nichts anbrennen

Beim Ball in der Schwabmünchner Stadthalle vergnügen sich über 900 Mäschkerle. Popeye auf der Bühne von Katja Doblaski

Schwabmünchen

Hoch loderte die Stimmung in der Stadthalle Schwabmünchen beim Faschingsball „Brandheiß" der Freiwilligen Feuerwehr. Die Besucher - mehr als 900 Blumen und Bienen, Römer und Jäger, Menschenfresser und Frösche und weitere ausgefallene Mäschkerle - tanzten fröhlich zu den Klängen der Partyband „Alpenmafia". Bereits um 21 Uhr mussten die Türen wegen Überfüllung geschlossen werden.

 

Ein gut organisiertes Team sorgte hinter den Kulissen für immerwährenden Nachschub an Getränken und Essen. „Über 50 Helfer sind hier beschäftigt", erzählte Thomas Müller, der Cheforganisator des Faschingsballs. „Ich bin richtig stolz auf das, was die aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und des Feuerwehrvereins mit ihren Partnern hier leisten." Bis auf den Sicherheitsdienst und die Zubereitung der Speisen stemmt die Freiwillige Feuerwehr alles selbst. „Darum kommt der Erlös aus dem Ball auch dem Verein der Feuerwehr zugute. Wir kaufen damit Ausrüstung, finanzieren Ausflüge und im Sommer ein großes Fest für alle Helfer", so Müller.

Natürlich waren nicht alle aktiven Feuerwehrler auf dem Ball eingespannt. „Heute Nacht muss sich niemand Sorgen um die Sicherheit machen", sagte Müller, „wir haben einen Bereitschaftsdienst, der ausrückt, wenn es brennt oder ein Unfall passieren sollte." Neu in diesem Jahr war die Cocktailbar im Obergeschoss der Stadthalle. Durch eine Musikanlage konnte auch hier mit der Live-Musik gefeiert werden. Im Saal wurden die Gäste mit einer 20 Meter langen Bar und einer Pilsbar versorgt.

Für optische und akustische Highlights sorgten zusätzlich die Tanzgruppe „Temptations" mit ihrem diesjährigen Programm „Verhext" und das Prinzenpaar Andrea I. und Frank I., die mit ihrem gesamten Hofstaat aus Engertried angereist waren. Die Garde präsentierte ihren Showtanz mit dem Thema „Aida Engertried", und das Prinzenpaar verwandelte sich in ihrem Tanz in Popeye und Olivia.

 

Begeisterte Stammgäste aus den Stauden

 

Stammgäste beim Schwabmünchner Feuerwehrball sind Susanne, Annika und Claudia. „Wir waren schon die vergangenen Jahre immer begeistert von der Party", erzählt Susanne aus Scherstetten. „Ich bin dieses Jahr zum ersten Mal dabei und freue mich, hier zu sein", sagte Annika aus Merching. Zusammen bildeten die drei ein Froschtrio

.

Darko aus Augsburg kam als Cindy von Marzahn und stand mit Katze Sandra an der Cocktailbar. Thomas Müller ist mit ihm gut befreundet. „Der ist jedes Jahr so verkleidet, dass man ihn kaum erkennt" Bei diesem Erfolg ist sich Müller sicher, dass 2012 der Faschingsball in die fünfte Runde gehen wird. „Sobald der Fasching nächste Woche zu Ende ist, werde ich sofort damit beginnen, Termine bei der Stadthalle und der Band zu reservieren."

 

Link zur Bildergalerie in der Augsburger Allgemeinen

drucken nach oben