Gewitter-Nacht in Region - Häuser brennen nach Blitzeinschlägen 11.06.2014

Dachstuhlbrand Leuthau 11.06.2014

Gewitter

Gewitter-Nacht in Region - Häuser brennen nach Blitzeinschlägen

Gewitter sind heute Nacht über die Region hinweggezogen. Schlimmeres blieb aus. Bis auf Schwabmünchen und Pfronten. Dort haben Blitze in Häuser eingeschlagen.

 

Der Deutsche Wetterdienst hatte für Teile Nordschwabens und dem Landkreis Landsberg eine Unwetterwarnung herausgegeben. Es wurde vor schweren Gewittern gewarnt. Und tatsächlich rumpelte, blitzte und regnete es in den frühen Morgenstunden. "Von einem Unwetter kann man allerdings nicht reden", sagte ein Sprecher der Polizei Schwaben-Nord am Mittwochmorgen gegenüber AZ-Online. Allerdings blieben die Gewitter nicht ganz ohne Folgen.

Brand in Schwabmünchen: Blitz schlägt in Dachstuhl ein

Ein Blitz hat gegen vier Uhr morgens in den Dachstuhl eines Wohnhauses mit angebautem Stadel in Schwabmünchen eingeschlagen. Das Haus ging in Flammen auf. Die 73 und 51 Jahre alten Bewohner konnten sich retten. Sie waren laut Polizei wegen des Gewitters schon wach und bemerkten so rechtzeitig das Feuer. Es wurde niemand verletzt. Allerdings entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 350.000 Euro

 

Auch in Pfronten im Kreis Ostallgäu hat in der nacht auf Mittwoch ein Blitz in einem Haus eingeschlagen. Durch einen lauten Donnerknall waren die Bewohner des Hauses im Ortsteil Kappel wach geworden. Kurze Zeit später bemerkten Nachbarn Feuer an der Fassade des Hauses nebenan. Sie machten die Bewohner gleich auf das Feuer aufmerksam. Die Beiden konnten das brennende Haus noch rechtzeitig unverletzt verlassen.

Die alarmierten Pfrontener Ortsteilfeuerwehren Kappel, Weißbach, Kreuzegg und Nesselwang, sowie die Werksfeuerwehr Deckel Maho (DMG) hatten den Fassadenbrand schnell unter Kontrolle. Durch die Löscharbeiten erlitt ein Feuerwehrmann eine leichte Rauchvergiftung und wurde ins Krankenhaus gebracht.


Derzeit geht die Pfrontener Polizei von einem Blitzeinschlag als Brandursache aus und schätzt den entstandenen Brandschaden auf rund 10.000 Euro.

Die Wetterlage entspannt sich im Laufe des Mittwochvormittags. Dann soll es heute wieder bis zu 30 Grad heiß werden. Allerdings können Gewitter heute wieder den Feierabend verhageln.

 

drucken nach oben