Heizöldiebe: Ölunfall an der B 17 28.08.2011

Ölunfall b17

Wer verdächtige Wahrnehmungen mit diesem Kleintransporter gemacht hat, soll sich bei der Polizei in Schwabmünchen unter 08232-96060 melden. Bild: Polizei

Graben

Heizöldiebe: Ölunfall an der B 17

Eine große Ölspur auf der B17 bei Graben hat die Polizei zu Heizöldieben geführt. Denen war auf ihrer Diebestour ein Missgeschick passiert.

Ein Verkehrsteilnehmer hatte Samstagnacht gegen ein Uhr nachts eine große Ölspur auf der B17, Höhe Ausfahrt Graben, bemerkt. Er informierte die Polizei. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schwabmünchen konnte den Verursacher anhand der Ölspur schnell finden. In einem Feldweg stand ein weißer Kleintransporter. In dessen Laderaum befanden sich zwei Tanks mit je 1500 Liter Fassungsvermögen. Die beiden mit Heizöl und Dieselkraftstoff befüllten Tanks waren offenbar aufgrund der zu schnellen Fahrweise umgefallen. Laut Polizei waren nahezu 2700 Liter auf die B17 beziehungsweise auf dem Weg bis zum Abstellort ausgelaufen.

Nach Angaben des Wasserwirtschaftsamtes musste das betroffene Erdreich umfangreich abgebaggert und entsorgt werden. Ein Gutachter wird zur genauen Schätzung des Schadens eingeschalten.

 

Recht schnell konnte die Polizei drei verdächtige Männer im Alter von 18, 29 und 37 Jahren festnehmen. Sie werden verdächtigt, das entlaufene Öl gestohlen zu haben. Nach Angaben eines Verdächtigen gegenüber der Polizei soll sich in Augsburg in den Ortsteilen Lechhausen oder Hochzoll ein Depot befinden, wo die beiden Tanks mit Hilfe eines Gabelstaplers in den Kleintransporter eingeladen worden seien.

 

Die Polizeiinspektion Schwabmünchen bittet nun um Zeugenhinweise unter 08232-96060. AZ

drucken nach oben