Unfall gibt der Polizei Rätsel auf 06.09.2010

Diesen völlig demolierten Pkw fand die Polizei am Sonntag an der Ortsverbindungsstraße von Schwabmünchen nach Graben und zwei Jugendliche in der Nähe.

Diesen völlig demolierten Pkw fand die Polizei am Sonntag an der Ortsverbindungsstraße von Schwabmünchen nach Graben und zwei Jugendliche in der Nähe. Wer von ihnen gefahren ist, daran wollen sich die 15-Jährigen jedoch nicht erinnern. Foto: Radloff

Schwabmünchen

Unfall gibt der Polizei Rätsel auf

Schwabmünchen.

 

Ein völlig demoliertes Auto, zwei leicht verletzte Jugendliche und keiner der sich erinnern mag, was wirklich passiert ist: Ein Unfall, der sich in der Nacht zum Montag zwischen Graben und Schwabmünchen ereignet hat, gibt der Polizei Rätsel auf.

Ein Autofahrer hatte den Beamten der Schwabmünchner Inspektion gemeldet, dass neben der Ortsverbindungsstraße ein Pkw im Acker liegen würde. Tatsächlich entdeckten die Polizisten dort einen schwer beschädigten Renault.

Wie die Polizei rekonstruiert hat, muss der Fahrer mit seinem Wagen ohne Fremdeinwirkung nach rechts von der Fahrbahn abgekommen sein. Dort hat sich das Auto mehrfach überschlagen. Doch wer saß am Steuer? Lediglich zwei 15-Jährige fanden die Ersthelfer an der Unglücksstelle vor.

Die waren nach Polizeiangaben gerade dabei, abzuhauen, konnten aber zurückgehalten werden. Weil sie leicht verletzt waren, wurden sie in Krankenhäuser eingeliefert. Wer von den beiden das Unfallauto gefahren hat, wollten sie nicht sagen. Die Polizei hat daher die Bekleidung der jungen Leute und das Auto sichergestellt. Bei einem der beiden 15-Jährigen wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme angeordnet. Die Ermittlungen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis laufen.

Weil die Polizei nicht ausschließen konnte, dass sich zum Unfallzeitpunkt weitere Personen in dem Fahrzeug befanden, die möglicherweise aus dem Fahrzeug herausgeschleudert wurden, wurde die Unfallstelle von der Feuerwehr Schwabmünchen mit Wärmebildkamera abgesucht. (monik)

drucken nach oben