Wasser marsch beim Ferienprogramm der Feuerwehr 12.08.2010

Ferienprogramm 2010 FF SMÜ

Einen spannenden Tag bei der Feuerwehr erlebten die Schwabmünchner Kinder beim Ferienprogramm der Stadt.

 

Wasser marsch!

Schwabmünchen Da staunten die Kinder nicht schlecht. Feueralarm! Gerade als der Jugendwart der Freiwilligen Feuerwehr Schwabmünchen, Stefan Missenhardt, den Teilnehmern am Ferienprogramm die Arbeit der Wehr erläuterte, ertönte die Sirene.

 

 

Rasend schnell eilten die Feuerwehrler zu ihren Spinden, schlüpften in ihre Anzüge, Helm auf - und los. Die Ferienkinder erlebten den Einsatz hautnah. Als die Mannschaft kurz darauf mit Martinshorn und Blaulicht wieder auf den Feuerwehrhof zurückkehrte, klärte sich alles schnell auf: Es handelte sich um eine Übung der Jugendfeuerwehr.

Tolles Erlebnis

Die führte vor, wie man einen verunglückten Fahrradfahrer mit Hebekissen unter einem Pkw hervorholt und parallel einen Brand bekämpft. Kommandant Hubert Prechtl erläuterte den Zuschauern die Einsatzabläufe. Nach diesem tollen Erlebnis durften die Ferienkinder auch selbst Hand anlegen: und zwar beim Bedienen eines Löschstrahlrohres oder an der Hebekissensteuerung.

Die Kinder begutachteten den Fahrzeugpark und die Ausrüstung, anschließend erkundeten sie das Feuerwehrgerätehaus und die Atemschutzstrecke. Bekleidet mit alten Feuerwehr-Schutzanzügen krochen die Kinder durch die enge Hindernisstrecke.

Dann ging es in die mit Disco-Nebel verrauchte Übungswohnung. Wie bei einem Brand konnte man sich nur durch Tasten in den Räumen zurechtfinden oder mithilfe der Wärmebildkamera.

Auf dem Hof wurde die Drehleiter aufgebaut. Mit einer Puppe, die die Feuerwehrler vom Leiterkorb fallen ließen, demonstrierte man, wie ein Sprungpolster funktioniert. Zum Abschluss durften die Ferienkinder von der Drehleiter aus die Heimat aus 30 Metern Höhe überblicken. (SZ)

drucken nach oben