Der Auftakt für die Jazz Nights in Schwabmünchen beginnt mit Classic meets Afro am Donnerstag

Gründe gibt es viele, den Jazz in Schwabmünchen wieder zu beleben. Zwei davon sind, dass es früher bereits rund um die Kneipe Roßtränke einen Stammkreis von Jazzfreunden gab und in diesem Lokal wirkliche internationale und nationale Jazz-Größen zu Gast waren. Ein weiterer Grund ist die Bandbrei-te dieser Musikrichtung, die genau genommen sehr viele Musikstile unter sich vereint und leider zu oft und mit Unrecht ausschließlich mit disharmonischen Klangexperimenten verbunden wird. Darüber hinaus gibt es viele gute Musikerinnen und Musiker mit internationaler Vernetzung vor Ort und im Umland, die man genauso gut in Schwabmünchen hören kann.

Am Donnerstag, 9. September, wird unter dem Motto „Classic meets Afro“ das Leopold Mozart Quartett aus Augsburg gemeinsam mit Wolfgang Lackerschmid und Njamy Sitson in der Stadthalle spielen. Das Leopold Mozart Quartett wurde von Musikern der Augsburger Philharmoniker gegründet und bietet neben hoher künstlerischer Qualität auch eine große Vielfalt nicht nur im Bereich der klassischen Musik, sondern beispielsweise auch im Jazz an. Für „Classic meets Afro“ trifft das Leopold Mozart Quartett auf den Jazzer Wolfgang Lackerschmid und Njamy Sitson. Wolfgang Lackerschmid lebt in Augsburg und ist im Jazz eine bekannte Größe. Njamy Sitson ist ein Ausnahmekünstler mit afrikanischen Wurzeln und einer großen stimmlichen Bandbreite. Seine Musik ist von seiner Trommelkunst und afrikanischen Instrumenten geprägt, die dann mit den europäischen Klängen verschmelzen. Zu hören wird eine musikalische Völkerverständigung mit Johannes Gutfleisch, einem gebürtigen Schwabmünchner, sowie Mariko Umae, Ziva Ciglenecki und Christian Döring sein. Das Konzert beginnt um 19:30 Uhr und der Einlass ist ab 19:00 Uhr.

Das Harrycane Orchestra wird am 30. September in der Stadthalle Schwabmünchen zu Gast sein. Die 2015 vom Augsburger Harry Alt gegründete Band vereinigt in ihrem Spiel orientalische Klänge mit Jazz-Melodien. Dabei erklingen volksliedhafte Musik im Wechsel mit Weltmusik wie dem Arabic-Jazz. Die Band spielte unter anderem bereits in Nürnberg, Würzburg und Augsburg. Seit 2019 versucht das Kulturbüro bereits die Band nach Schwabmünchen zu holen. Nun ist es endlich soweit. Zu hören ist die Band ab 19:30 Uhr und der Einlass beginnt bereits wieder eine halbe Stunde vorher.

Am 7. Oktober zelebriert das Stephan Holstein Quintett, bestehend aus dem virtuosen Geiger Joerg Widmoser, dem begnadeten Jazzklarinettisten und Saxophonisten Stephan Holstein sowie Tizian Jost, Thomas Stabenow und Walter Bittner, eine Hommage an Charlie Parker. Parker war eine der bedeutendsten Größen im Jazz und trug maßgeblich in den fünfziger Jahren zur Erneuerung dieser Musikrichtung bei. Seine Improvisationen und Kompositionen gaben dem neuen Stil Be-Bop ihre entscheidende Prägung. Beginn ist wieder um 19:30 Uhr und Einlass ab 19:00 Uhr.

Auch das Joachim Rocky Knauer Septett & The Contemporary Music Orchestra ist zu Gast in Schwabmünchen. Zur Uraufführung seiner neuen CD mit Eigenkompositionen und Arrangements findet ein ganz besonderes Konzert von Rocky Knauer zusammen mit rund 25 Musikern der Münchner Philharmoniker und freien Jazzern statt. Das Joachim Rocky Knauer Septett wird am Donnerstag, 14. Oktober, mit dem The Contemporary Music Orchestra erstmals Stücke und Kompositionen genannt „Menkingen Highlights“ spielen. Diese sind geprägt durch melodiöse Sätze kombiniert mit den Soloeinlagen unterschiedlicher Solisten. Konzertbeginn ist um 19:30 Uhr und Einlass wieder eine halbe Stunde vorher.

Attraktiv für Jazz-Liebhaber ist das Jazz-Paket. Bei Buchung und Bezahlung von mindestens drei Konzerten beträgt der Preis pro Ticket und Konzert nur noch 15 Euro anstelle von 18 Euro.

Bitte zur Beachtung: Es gilt in der Stadthalle für alle Konzerte derzeit die 3G-Regel. Bitte bringen Sie Ihre Nachweise für geimpft, genesen oder getestet unbedingt zur Vorlage bei der Abendkasse mit.

Veranstalter: Kulturbüro Schwabmünchen, d.hafner@schwabmuenchen.de

 

Grossansicht in neuem Fenster: Jazzpaket_querformat_innen

von RDö   | 

drucken nach oben