Die Kommunale Verdienstmedaille in Bronze wird an Christa Courvoisier und Johann Nebauer verliehen

Verleihung_Verdienstmedaille_2021

Für ihr langjähriges verdienstvolles Wirken in der Kommunalpolitik wurden vor wenigen Tagen neben 12 weiteren Personen aus dem Landkreis Augsburg Christa Courvoisier und Johann Nebauer mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Bronze geehrt.

Im Namen von Innenminister Joachim Herrmann übergab diese Landrat Martin Sailer bei einer Feierstunde im Landratsamt und lobte das große Verantwortungsbewusstsein der Kommunalpolitiker: „Viele Jahre haben Sie sich in und für die Landkreiskommunen engagiert. Es ist wichtig und schön zu wissen, dass es Menschen wie Sie gibt, die sich in die Dorf (Stadt-) gemeinschaft einbringen und etwas bewegen wollen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser verdienten und hohen Auszeichnung.“

„Die Stadt Schwabmünchen ist stolz und dankbar über dieses großartige Engagement, das zum Großteil im Ehrenamt geleistet wird“, würdigt Erster Bürgermeister Lorenz Müller diese Verdienste. „Jede Stadt braucht Menschen mit dem Willen zur Mitgestaltung, denn jede und jeder Einzelne kann mehr bewirken, als man denkt“.

Christa Courvoisier hat sich während ihrer 30-jährigen Tätigkeit im Stadtrat Schwabmünchen, davon zwölf Jahre als Dritte Bürgermeisterin, durch überaus erfolgreiches Wirken verdient gemacht.
Darüber hinaus war sie von 1990 bis 2008 Mitglied im Krankenhausausschuss, ab 2008 Verwaltungsratsmitglied der Wertachkliniken, Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss und Mitglied im Sparkassenzweckverband; auch in der Schulverbandsversammlung war sie langjähriges Mitglied. 2009 erhielt sie die staatliche Auszeichnung der Kommunalen Dankurkunde des Bayerischen Staatsministerium des Innern.
Frau Courvoisier hat sich insbesondere die sozialen Belange auf die Fahnen geschrieben. Sie war über viele Jahre hinweg Mitglied des Jugendbeirates und ab 2002 Referentin für Familie und Senioren; seit 2014 war sie Seniorenreferentin. Sie war maßgeblich an der Gründung des Behindertenbeirats beteiligt, in dem sie bis vor kurzem noch als Mitglied mitwirkte. Auch über die Stadtratstätigkeit hinaus engagiert sie sich im öffentlichen und insbesondere im sozialen Leben der Stadt Schwabmünchen, beispielsweise in der KOBEA, einem Verein für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen.

Johann Nebauer ist durch sein vielseitiges Engagement in Politik, Wirtschaft und Vereinsleben und seine Präsenz fast jedem Schwabmünchner bekannt. Er ist seit über 25 Jahren im Stadtrat Schwabmünchen, davon drei Jahre als Dritter Bürgermeister und zwölf Jahre als Zweiter Bürgermeister. Er stand 6 Jahre lang der CSU-Fraktion vor, war von 1996 bis 2008 Krankenhausreferent und Mitglied im Krankenhausausschuss. Er war sechs Jahre Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss, Mitglied im Behindertenbeirat und langjähriges Mitglied in der Schulverbandsversammlung. Herr Nebauer war bis 2018 auch 24 Jahre lang erster Vorsitzender des TSV Schwabmünchen mit mehreren tausend Mitgliedern.
Er war außerdem aktiv als langjähriges Mitglied im Aufsichtsrat der Grundstücks - und Wohnungsbaugesellschaft und in der Verbandsversammlung des Sparkassenzweckverbands, ebenso als Mitglied im städtischen Hauptausschuss und im Verwaltungsrat der Wertachkliniken; beide Positionen bekleidet er heute noch. Seit vielen Jahren ist er zudem stellvertretender Vorsitzender des Krankenhausfördervereins, seit einiger Zeit auch stellvertretender Vorsitzender der Stadtmusikkapelle. Unter dem Motto „Gesundheit ist das wichtigste Gut in unserem Leben“ galt Nebauers Engagement von Anfang an der Wertachklinik, die zu einem Schwerpunkt seiner kommunalen Tätigkeit wurde.
Als staatliche Auszeichnung wurde ihm im Jahr 2014 die Kommunale Dankurkunde des Bayerischen Staatsministerium des Innern verliehen.

von RDö   | 

drucken nach oben