Mit zwölf Jahren schon zur Feuerwehr 16.09.2019

Jugendfeuerwehr Mittelstetten

Unter anderem mit einem Plakat an der Schulbushaltestelle wirbt die Feuerwehr Mittelstetten um Mitglieder für die Jugendfeuerwehr.

 

Mittelstetten

16.09.2019

Mit zwölf Jahren schon zur Feuerwehr

 

Die Freiwillige Feuerwehr Mittelstetten setzt das Eintrittsalter für Mitglieder herab. Die ersten Interessenten soll es schon geben.

Mit dem Beginn des neuen Schuljahres baut die Freiwillige Feuerwehr Mittelstetten verstärkt auf den Nachwuchs.

Ab sofort werden dort nun auch Buben und Mädchen schon ab zwölf Jahren aufgenommen. Bisher lag die selbst gesetzte Altersgrenze für den Beitritt bei 14 Jahren. Insgesamt leisten in der Freiwilligen Feuerwehr Mittelstetten bereits rund 50 Bürger zwischen 14 und 65 Jahren ehrenamtlichen Feuerwehrdienst. Eine dringende Personalnot besteht also eigentlich nicht.

Mit dem Schritt zur Herabsetzung der Altersstufe möchte die Feuerwehrführung die Kinder jedoch bereits so früh wie möglich an die ehrenamtliche Tätigkeit, die auch viel mit örtlicher Gemeinschaft und sozialem Engagement zu tun hat, heranführen. Mehrere Kinder haben bereits ihr Interesse am Feuerwehrdienst bekundet. Andere sollen folgen.

 

Bei der Umsetzung der aktiven Jugendarbeit auch für jüngere Kinder werden die Mittelstetter Jugendbetreuer von den Verantwortlichen der Freiwilligen Feuerwehr Schwabmünchen unterstützt. Dort gibt es bereits seit 26 Jahren eine Jugendfeuerwehr. Aktuell sind in der Stadtfeuerwehr rund 40 Jungen und Mädchen zwischen zwölf und 18 Jahren in der Jugendfeuerwehr organisiert. Erfahrungen und Konzepte für die Gestaltung des Ausbildungsdienstes aber auch für die altersgerechte Freizeitgestaltung und Persönlichkeitsbildung sind deshalb genügend vorhanden. In diesem Zuge soll auch die Zusammenarbeit im Ausbildungsdienst mit gemeinsamen Übungen und Freizeitgestaltungen intensiviert werden.

Um die Kinder des Schwabmünchener Ortsteiles auf die Jugendfeuerwehr aufmerksam zu machen, werden momentan unter anderem Flyer verteilt und Plakate ausgehängt. Ein besonders großes Plakat brachten die Kommandanten Gerhard Lang und Michael Seitz an der Haltestelle für den Schulbus an. Hier wird es jetzt zum Schulbeginn mit größter Wahrscheinlichkeit von allen Kindern des Dorfes wahrgenommen.

Diese können sich dann unter anderem am Sonntag, 22. September, von 14 bis 16 Uhr direkt im Gerätehaus in Mittelstetten über die Feuerwehrarbeit informieren und auch beitreten.

drucken nach oben