Sommer 100. Das familienfreundliche Open Air der Stadt Schwabmünchen ab Juli 2020

Sommer 100 ist ein buntes, dreimonatiges Programm im Park bei den Hexentürmen.

Spontan wurde dieses Programm durch Corona aus dem Hut gezaubert. Es handelt sich um ein Format, das bei gutem Anklang eine Wiederholung in den nächsten Jahren erfahren kann und der Standort variiert werden kann. Das familienfreundliche Open-Air-Programm 2020 der Stadt Schwabmünchen findet im Park bei den Hexentürmen statt.

Das Ganze lebt von der fast intimen Atmosphäre des Parks, der als natürlich abgeschlossenes Areal perfekt für kleine Veranstaltungen geeignet ist. Für rund 100 Minuten wird meistens am Abend, zwischen Donnerstag und Samstag, gute Musik in entspannter Atmosphäre angeboten. Mit möglichst wenig technischem Aufwand, dank einem landwirtschaftlichen Anhänger als Bühne und hygienebedingtem Sitzen auf mitgebrachten Kissen wird es ein leger-rustikales Erlebnis.

Folgende Musiker und Bands warten bereits auf ihren Auftritt: Adi Hauke & Nico Onno, Sax and the City, die Stadtmusikkapelle, The Mojo Six aus Augsburg, Ute & Friends, Arizona Outlaws, Salvatore e Rosario, Hautnah Music, die Eggertaler Alphornbläser, Tanja Kitzberger & Friends, Too Late for College, das An‘D Sharp Trio, Mount Adige, Two of us & Friends und die Orchestervereinigung Divertimento. Überraschungsgäste sind nicht ausgeschlossen.

Wetterbedingt werden die einzelnen Veranstaltungen erst eine Woche vorab angekündigt und damit startet jeweils veranstaltungsbezogen die Anmeldung. Es werden rund 140 Plätze zur Verfügung stehen. Der Eintrittspreis pro Konzert beträgt 5 Euro, Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt.

Die Anmeldung für ein Ticket läuft per Email an das Kulturbüro mit Angabe der Personenanzahl sowie Name und Telefonnummer. Bitte senden an d.hafner@schwabmuenchen.de
Die Rückantwort enthält die Sitzplatzreihe und -nummer. Dies gilt dann als personalisiertes Ticket und ist zur Abendkasse mitzubringen!

Mehr auf der Facebook-Seite der Stadt Schwabmünchen und auf der städtischen Webseite vom Kulturbüro.

drucken nach oben