Toter Python sorgt in Mittelstetten für Aufregung 03.04.2018

Feuerwehr im Einsatz

Toter Python sorgt in Mittelstetten für Aufregung

Eine tote Würgeschlange hat am Osterwochenende im südlichen Landkreis Augsburg für Aufregung gesorgt. Das über zwei Meter lange Tier lag in Mittelstetten am Weg.

 

 

Eine tote Würgeschlange hat am Osterwochenende im südlichen Landkreis Augsburg für Aufregung gesorgt. Das über zwei Meter lange Tier lag in Mittelstetten am Weg.

 

Am frühen Nachmittag des Karfreitag haben Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr gegen 13.50 Uhr eine mehr als zwei Meter lange tote Schlange in Mittelstetten gefunden. Der Kadaver des Tiers lag am Wegesrand zwischen Friedhof und Kiesgrube.

 

Tote Schlange am Wegesrand: Python sorgt für Aufregung in Mittelstetten

Eine Polizeistreife identifizierte die tote Schlange als Python. Wer der Eigentümer der Würgeschlange ist und wie das Tier ins Dorf gelangt ist, konnte die Polizei bislang nicht klären. Das tote Tier wurde entsorgt.

Um Zeugenhinweise bittet die Polizei Schwabmünchen unter Tel. 08232/96060. (AZ)

drucken nach oben