Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Schwabmünchen  |  E-Mail: rathaus@schwabmuenchen.de  |  Online: http://www.schwabmuenchen.de

Bericht aus der Stadtratsitzung vom 10.11.2009

Sitzungsbericht

1. 

Bauliche Erweiterung des Kindergartens St. Michael für die Errichtung weiterer Kinderkrippenplätze
 

In der Sitzung wurde ein Sachstandsbericht zum derzeitigen Stand der Planungsüberlegungen gegeben. Wegen des zunehmenden Bedarfs an Kinderkrippenplätzen und aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen wird die Errichtung von weiteren Kinderkrippenplätzen erforderlich. Angedacht ist - neben der notwendigen Sanierung des Gebäudes - die bauliche Erweiterung des Kindergartens St. Michael um zwei Gruppen für maximal 30 Krippenplätze.

 

Die Arbeitsgruppe „Sanierung Kindergarten St. Michael" hat zwei Kindertageseinrichtungen in Klosterlechfeld und Augsburg besichtigt. Über das Ergebnis der Informationsfahrt wurde in der Sitzung berichtet.

 

Der Stadtrat beschloss die bauliche Erweiterung des Kindergartens St. Michael um zwei Kinderkrippengruppen.

  

2.

Vorlage und Feststellung der Jahresrechnung 2008

 

Die Ergebnisse der Haushaltsrechnung 2008 lagen bei der Haushaltsaufstellung für 2009 bereits vor und konnten mit in die Beratungen einbezogen werden. Die Jahresrechnung 2008 wurde vom Rechnungsprüfungsausschuss in vier Sitzungen geprüft. Der Rechnungsprüfungsausschuss hat dem Stadtrat die Feststellung der Jahres­rechnung einstimmig empfohlen.

 

Der Stadtrat beschloss die Feststellung der Jahresrechnung.
  

3.

Entlastung für die Jahresrechnung 2008
 

Der Stadtrat beschloss die Entlastung für die Jahresrechnung 2008.

  

4.

Gasthof „Mohren"; Investitionszuschuss zur Sanierung
 

Der Gasthof „Mohren" am Schrannenplatz liegt innerhalb des förmlichen Sanierungsgebietes der Stadt Schwabmünchen. Eine vom neuen Eigentümer vorgenommene Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes ist innen und außen soweit abgeschlossen, so dass zwischenzeitlich das „Tafelhaus" und das „Barhaus" eröffnen konnten.

 

Der Stadtrat beschloss, dem Eigentümer einen Investitionszuschuss in Höhe von 5.000 ¤ zur Sanierung zukommen zu lassen. Damit soll dessen Beitrag zur Verschönerung des Stadtbildes honoriert und gleichzeitig ein Anreiz für andere private Projekte geschaffen werden.

drucken nach oben