Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Schwabmünchen  |  E-Mail: rathaus@schwabmuenchen.de  |  Online: http://www.schwabmuenchen.de

Bericht aus der Stadtratsitzung vom 09.11.2010

1.

Vorstellung der in der Stadt Schwabmünchen tätigen Sozialpädagogen des Kreis-jugendringes Augsburg-Land

 

Die Trägerschaftsverträge der aufsuchenden und der offenen Jugendarbeit mit dem Kreis­jugendring Augsburg-Land haben eine Laufzeit bis 2013. Laut diesen Verträgen arbeitet Herr Daniel Huck als pädagogischer Leiter des Zentrums für Kinder- und Jugendkultur mit 19,5 Wochenarbeitsstunden und für die Stelle des damaligen Streetworkers Herrn Bruno Tenschert wurden 25,5 Wochenstunden vereinbart. Durch die Verringerung der Wochen­arbeitsstunden von Herrn Huck und Herrn Tenschert konnte die Stelle einer stellvertretenden Leiterin im Zentrum für Kinder- und Jugendkultur mit 21 Wochenstunden geschaffen werden. Diese Stelle wurde mit Frau Jessica Götz besetzt.

 

Durch den Weggang von Herrn Tenschert hat sich nun eine neue Situation ergeben. Die Stelle der Streetworkerin konnte mit einer Wochenarbeitszeit von 19,5 Stunden mit Frau Christine Padrok wieder besetzt werden. Frau Padrok arbeitet gleichzeitig als Schulsozial­arbeiterin mit 19,5 Wochenstunden an der Leonhard-Wagner-Mittelschule für die Praxis­klasse.

 

Durch die inhaltlichen und zielgruppenspezifischen Erweiterungen des Programms im Zentrum für Kinder- und Jugendkultur hat sich herausgestellt, dass sich dies mit der Arbeits­zeit von Frau Götz schwer vereinbaren lässt. Gleichzeitig ist es Frau Götz in der kurzen Zeit gelungen, vertrauensvollen und positiven Kontakt zu den Besuchern aufzubauen. Deshalb soll die Wochenarbeitszeit von Frau Götz von 21 auf 27 Stunden erhöht werden.

 

In der Sitzung stellten sich Frau Götz und Frau Padrok kurz vor und berichteteten über ihre Arbeit. Herr Huck berichtete über die Aktivitäten im Zentrum für Kinder- und Jugendkultur.

 

Der Stadtrat stimmte der Abänderung der Trägerschaftsverträge über Streetwork und offene Jugendarbeit wie folgt zu:

- Reduzierung der Wochenarbeitszeit der Streetworkstelle von 25,5 auf 19,5 Stunden,

- Erhöhung der Wochenarbeitszeit für die stellvertretende Leiterin von 21 auf 27 Stunden.

   

2.

Generalsanierung Kindergarten St. Michael
 

Für die Generalsanierung des Kindergartens „St. Michael" ist der Zuwendungsantrag bei der Regierung von Schwaben zu stellen. Der Stadtrat hat Anfang 2010 der von Herrn Architekt Gerhard Birkle erstellten Sanierungsplanung mit Gesamtkosten von brutto 1.385.000 € zugestimmt.

 

Aufgrund der aktuell gestiegenen Baupreise wurde die Kostenberechnung für das o.g. Bau­vorhaben nochmals überarbeitet. Die voraussichtlichen Gesamtkosten (Stand Oktober 2010) betragen demnach 1.482.370 €.

 

Die erhöhten Preise begründen sich wie folgt:

  • Anstieg der allgemeinen Baukosten
  • Anstieg der Preise bei den haustechnischen Gewerken (Sanitär, Heizung, Lüftungsgeräte und Elektro)
  • höhere Kosten für die Erneuerung der Fenster- und Türelemente
  • Anstieg der Kosten für das Wärmeverbundsystem wegen Mehrstärken der Außen­dämmung von 12 auf 15 cm, bedingt durch höhere Anforderungen der neuen Energie­einsparverordnung (ENEV2009).

 

Der Stadtrat ermächtigte die Verwaltung, den Zuwendungsantrag für die Generalsanierung des Kindergartens „St. Michael" bei der Regierung von Schwaben zu stellen. 

3.

Erlass einer Ergänzungssatzung für die Einbeziehung einer Teilfläche des Grund-stückes Fl.Nr. 125 Gemarkung Birkach in den bebauten Ortsbereich

Gemäß einem Stadtratsbeschluss wurde auf der Grundlage des vom Stadtrat gebilligten Planentwurfs (Planzeichnung, Textteil und Begründung) die Beteiligung der Öffentlichkeit sowie Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange im vereinfachten Verfahren durchgeführt. Stellungnahmen mit Bedenken und/oder Anregungen sind nicht eingegangen.

 

Der Stadtrat erließ die Ergänzungssatzung für die Einbeziehung einer Teilfläche des Grundstückes Fl.Nr. 125 Gemarkung Birkach in den bebauten Ortsbereich.

drucken nach oben